Untersuchung im Krankheitsfall

Sollte Ihr Kind krank sein, rufen Sie uns bitte an, Sie erhalten am selben Tag einen Termin, bei dem Ihr Kind genauestens untersucht wird und die nötige Behandlung festgelegt wird.


Zur genaueren Differenzierung und um die Häufigkeit von Antibiotika-Verordnungen zu minimieren, werden folgende Untersuchungen angeboten:


Blutabnahme:

Bei hohem Fieber ohne erkennbare Ursache dient die Blutabnahme dazu, festzustellen, ob eine Infektion viral oder bakteriell bedingt ist. Ein nahezu schmerzloser Stich wird in den Finger gemacht, um das Blutbild der Kleinen zu untersuchen. 


Dies wird bei uns in der Ordination ausgewertet und das Ergebnis liegt in wenigen Minuten vor. Bei Operationsvorbereitungen, Allergietests und erweiterten Blutabnahmen wird das Blut aus der Vene entnommen und in ausgelagerten Labors untersucht.


Harnuntersuchungen:

Zur Abklärung eines möglichen Harnweginfektes oder zur Kontrolle nach verschiedenen Krankheiten wird der Harn mittels Streifentest kontrolliert. Bei unklarem Befund kann auch eine Harnkultur angelegt werden.


Bei kleineren Kindern wird der Harn mittels geklebtem Harnsackerl gewonnen, bei größeren Kindern ist die Harnabgabe in einen sauberen Becher meistens spontan möglich.


Rachenabstrich:

Sollte bei Ihrem Kind der Verdacht auf eine Streptokokkeninfektion bestehen, wird ein Schleimhautabstrich mittels Wattestäbchen gemacht. Das Ergebnis erhält man in ein paar Minuten.